First Solo Emir Dienstag, 13.07.2021, 07:28 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen


Ein weiterer Pilot in unseren Reihen. Betreut von seinem FI Wolfgang Z. hat Emir sein First Solo auf der OE-CBR erfolgreich absolviert. Gut gemacht, weiter so!!!

Wir alle gratulieren, wünschen einen guten weiteren Verlauf der Ausbildung und "Always happy landings!"



Heute geht's ums Fliegen .... Dienstag, 13.07.2021, 07:28 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
kein Corona, kein erhobener Zeigefinger, kein Text, keine Info, einfach nur Bilder, ungeordnet, einfach nur Fliegen .....

Vielen Dank an die Kollegen, es kommen immer wieder Bilder dazu, heute ein kleiner Italien-Update ...





ps.: wer den Grimming, Hochkönig, LDLO, LOWZ, LOAB, LOLO, LOWW, LOGT, LOGO, den Erzberg, den Bodensee, den Neusiedlersee, LOLH, Karlovacko, LJPZ, LDRI, LOLG, LOWI, LOWL, LIPV oder LOWG erkennt, kann es ja auch gleich mal in die Liste seiner nächsten Ziele aufnehmen....

pps.: wenn wer Bilder hat, welche da unbedingt dazugehören, bitte an den Go mailen .....





Positives von der Covid Front Dienstag, 06.07.2021, 09:30 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen


COVID-19 OUTBREAK, Response Team Stockerau

als alteingesessener Stockerauer Verein, sind wir seit fast 70 Jahren Teil der Stockerauer Geschichte
Als Teil der Stadt, der Gemeinde, der Community greifen wir zu wenn wir gebraucht werden, helfen mit und packen an.
Wir reden nicht nur von Gemeinschaft, wir leben sie ......

Als sichtbares Zeichen dafür haben wir vorgestern unsere Anerkennungsschreiben für unsere beiden Covid-Teststrassen Helfer überreicht bekommen




Ende der Covid-19 Beschränkungen Montag, 05.07.2021, 12:18 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
mit der 1. Novelle der Lockerungsverordnung vom 1. Juli sind die Covid-19 Einschränkungen für uns als Flugplatz zu Ende gegangen.
Aktuell gelten für den Flugplatz-, Schul- und Flugbetrieb keine Einschränkungen (außer halt den Hausverstand walten lassen.....)

Fischplatten ... Montag, 21.06.2021, 15:28 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
sind leider aus.
Die coronatechnisch maximal mögliche Teilnehmeranzahl ist soeben erreicht worden.
... somit sind ab sofort keine weiteren Anmeldungen mehr möglich.
Weitere Interessenten bitte einfach ans office(at)fsv2000.at mailen, bei genügend Zuspruch gibts einen Folgetermin...

... jeder Flugplatz hat Nachbarn ...... Freitag, 18.06.2021, 08:29 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
so wie es in jeder Wohnanlage ein "no-go" ist, in der Nacht laut Musik zu spielen, ein "no-go" ist am Sonntag im eigenen Garten ungebührlichen Lärm zu produzieren, so haben auch wir als Flugplatz diverse Regeln, welche das Zusammenleben mit unseren Nachbarn ordentlich zu gestalten.

Wie aber entstehen diese Regeln ??
Nun, diese sind ein Konsens zwischen den Interessen, den Interessen aller Beteiligten.
-- Klar, wir Flieger wollen viel fliegen, das ist unser Hobby , unser Spaß, teilweise auch unsere Zukunft, wenn wir zum Beispiel an die vielen Berufspiloten denken, welche bei uns begonnen haben
-- Andererseits leben rund um das Flugfeld viele Menschen und diese haben natürlich ein Recht auf Schutz vor ungebührlicher Belastung.


... und da hamms auch schon,
.... gebührlich,
..... ungebührlich,
...... a bissl Lärm darf sein,
....... aber nicht zu viel,
......... ab wann wirds zuviel ????


Nun, diese Grenze zu ziehen obliegt natürlich nicht uns als Flugfeld, denn der Gesetzgeber hat hier Regeln geschaffen, und zum Beispiel Tages-Lärmgrenzwerte festgelegt welche nicht überschritten werden dürfen, um Lebensqualität und Gesundheit seiner Bürger zu schützen.
Klar, an die vorgeschriebenen Grenzwerte halten wir uns, wir überwachen diese und greifen steuernd ein wenn wir in die Nähe der Grenzen kommen.
Da gibt's keine Diskussion und das war er aber auch schon, der einfache Teil der Sache.

Jetzt gibt es aber auch:
-- Anrainer, deren persönliches Empfinden nicht mit den erlaubten Grenzwerten harmonisiert
-- einen Zeitgeist, ich sag nur "green deal", welcher der Fliegerei im Allgemeinen kritisch gegenübersteht

Wie gehen wir damit um ??
Nun, ich bin jetzt seit 25 Jahren im Vorstand des Flugsportvereines und kann aus der Geschichte heraus dazu was sagen.

Die Vorstände haben sowohl pro-aktiv wie auch reaktiv gehandelt.
Obgleich es heute schon vergessen wird, die Umflottung von den Schulflugzeugen, weg von den 150igsteln hin zu den Katanas, war ein proaktives herangehen an das Lärmthema.
Obgleich es heute schon vergessen wird, wir haben alle Flugzeuge mit Schalldämpfern ausgerüstet, eine Nachbesserung scheint dzt. nicht möglich.
Obgleich es heute schon vergessen wird, wir haben dafür keinen Euro Subvention bekommen.
Obgleich es heute schon vergessen wird, wir waren die ersten in Österreich, die alle Flugzeuge auf bleifreies Autobenzin umgerüstet haben.
Obgleich es heute schon vergessen wird, der Lärm welchen ein Luftfahrzeug macht, ist zu einem Kaufkriterium geworden.
Obgleich es heute schon vergessen wird, wir unterstützen den Elektroflug durch reduzierte Gebühren (leider dzt. nur bei den Segelflugzeugen zulassungs- und praxisreif)

Die Vorstände des FSV Stockerau haben in den letzten Jahren immer Entscheidungen getroffen, in welchen berechtigten Interessen Platz in den Entscheidungsfindungen eingeräumt wurde.
Wir haben genau so wenig sofort Flugzeuge gekauft sobald die ersten Stimmen laut wurden, wie auch auf den ersten Anruf eines Anrainers mit einer Platzrundenverlegung zu reagieren.

ABER, wir haben jedesmal zugehört und die Stimmen bei einer Entscheidungsfindung berücksichtigt und so entstanden Reglungen welche teilweise über die gesetzlichen Vorschriften hinausgingen aber Konsens zwischen den Beteiligten geschaffen hat.

Ich bitte alle Piloten diesen Konsens nicht zu gefährden, haltet Euch an unsere Regeln, auch wenn's manchmal schwierig und unbequem ist, in Schlagworten:
-- achtet auf den exakten Verlauf der Platzrunden
-- achtet auf die zeitlichen Einschränkungen
-- achtet auf die Anzahl der Luftfahrzeuge in jeder Platzrunden, speziell in der Schulung
-- achtet darauf (auch außerhalb der Platzrunde) keine Ortschaften zu überfliegen
-- denkt beim Fliegen an unsere Nachbarn


Wir wollen in einer Zeit wo es sicherlich schwieriger wird den Konsens aufrecht zu erhalten, von unserer Seite her keine Angriffsfläche bieten.
Ich sage nur "Homeoffice", Lockdowns und das Wiederhochfahren des Betriebs "aus der Stille heraus" plus dem ganzen angestauten restliche Coronafrust.
Das alles hat sowieso schon hohes Potential die Situation zu verschärfen, versuchen wir einmal von unserer Seite her korrekter Partner der Anrainer zu bleiben ......


Kontrollierter Luftraum Mittwoch, 16.06.2021, 14:31 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
nur so als kleiner Reminder...
Flüge im Luftraum C und D (also zum Beispiel CTR's und TMA's und natürlich auch die militärischen Gegenstücke MCTR und MTMA) sind freigabepflichtig.

  • Das bedeutet, dass der Einflug in den freigabepflichtigen Luftraum erst erfolgen darf, sobald eine Einflug-Freigabe vom TWR/Radar auch erfolgt ist, nicht gleich nach dem Erstanruf - gebt dem Controller eine Chance zu reagieren und auch ggf. "Nein" zu sagen.
  • 3-5 Minuten vor der Luftraumgrenze "reinzurufen" und eine Freigabe zu "requesten" ist ein sinnvoller Zeitraum
  • Das Verlassen der Kontrollfrequenz erfordert eine Freigabe. Auch wenn die Lufträume dicht gestaffelt sind und die nächste Frequenz schon auf uns wartet, kein Verlassen einer Kontrollfrequenz ohne Freigabe !!!!!!!


Fischplatte .... ??? Dienstag, 15.06.2021, 13:00 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
als Appetizer bietet Bruno einen Hangartalk zum Thema Auslandflüge an.

Termin 25.06.2021 um 19:00 am Flugplatz

Flugvorbereitung, Funk, Wetter, Emergencies und vieles mehr ....
Wen's interessiert, bitte um Anmeldung an hangartalk(at)fsv2000.com

By the way, Coronaregelungen zum Thema
-- Hangartalk wird im Hangar / Werft durchgeführt
-- maximal 15 Teilnehmer (unbedingt anmelden bitte)
-- 3G Regelung (Nachweis bitte mitbringen, vorzeigen und dann bereithalten - sagt die Verordnung...)
-- Registrierungspflicht (Kontakt-tracing)
-- Maskenpflicht
-- 1 mtr. Abstandsregel



Safe the date - Generalversammlung Freitag, 11.06.2021, 07:05 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
.... bitte reserviert Euch für die heurige Generalversammlung des Flugsportvereines Stockerau den

8.9.2021 18:00 voraussichtlich am Flugplatz, im Westhangar


Aufgrund der aktuellen Corona Verordnungslage, des notwendigen Fristenlaufes und der Urlaubszeit wird unsere GV diesmal Anfangs September stattfinden.
Wir werden zeitgerecht und gesondert die Einladungen in den letzten Augustwochen ausschicken ....

Wieder-Öffnungsverordnung Dienstag, 18.05.2021, 20:33 Uhr
Hans Habacht » Druckversion zeigen
Es gibt für den 19. Mai eine Empfehlung des Aero-Clubs für die Wieder-Öffnung.
Wir werden uns, auch nach Rücksprache mit den Fachabteilungen von AOPA Austria und Aero-Club, im Wesentlichen für unseren Flugbetrieb an diese Empfehlung halten.



Nun wie immer der Versuch einer vereinsbezogenen Zusammenfassung............
  • Also, Fliegen geht ohne Einschränkungen auf die Personen/Haushaltszugehörigkeit
  • FFP-2 Maske ist bei Haushaltsfremden obligatorisch im Flugzeug

Beim Betreten des Flugfeldes gilt
  • "großer" Babyelefanten (2mtr) Abstand gilt In- und Outdoor.

Indoor Bereiche
  • Geschlossene Räumlichkeiten von Flugfeldern dürfen nur betreten werden, soweit dies zur Ausübung des Sports im Freiluftbereich erforderlich ist, daher ist die Kantine vorläufig geschlossen.
  • Indoor ist sowieso Maskenpflicht (FFP2), auch für Mitarbeiter (z.B. Betriebsleiter)
  • Indoor gilt jedenfalls die "große" Babyelefanten-Abstands und 20 Quadratmeter Regel (keine Besuche/r beim Betriebsleiter, maximal ein Pilot im Vorbereitungsraum, maximal 3 in der Kantine für ein ggf. nötiges Debriefing (Vorbereitungen Zuhause machen ......)

... und jetzt noch ein kleines "Bitte denkt daran"....
  • Wir ersuchen auf die allgemeinen Hygienemaßnahmen nicht zu vergessen, Handdesinfektion, Handschuhe, etc.......
  • Wir geben zu bedenken, dass Auslandsflüge mit unseren Luftfahrzeugen ein gewisses Risiko darstellen, im Ausland in Quarantäne gehen zu müssen. Wir behalten es uns vor das gestrandete Luftfahrzeug auf Kosten des Piloten ggf. nach Stockerau zurückzuholen und/oder die Urlaubs-Flugzeit-Regel (1Flugstunde pro Tag) bei der Rückkehr anzuwenden ......

Die Öffnungsverordnung und die "Grundsätze des Flugbetriebes", welche der Aero-Club herausgegeben hat, bieten wieder ein Mehr an Freiheiten, jedoch liegt es an jedem Einzelnen, die derzeit in aller Munde befindliche 3G Regel für sich selbst und seine Mitflieger umzusetzen.



Link: Covid-19 Öffnungsverordnung

Link: Aeroclub Ansicht

Link: Aopa Austria

Seiten (234): 1 2 [3] 4 5 6 ...
 


News-Suche
Begriff(e)
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de